Keihin Vergaser einstellen FCR 39 FCR 41

Die Erfahrung hat gezeigt, welcher vergaser drauf ist oder drauf kommt auf die KTM, ist relativ egal.
Einen anderen drauf bauen und meinen der läuft dann schon, wird zu 90% der fälle nicht funktionieren, da ein jeder Vergaser abgestimmt werden muss.

In den Folgenden Zeilen bekommst du eine Anleitung wie du einen neu verbauten Vergaser auch ohne Prüfstand einstellen kannst.
Allerdings brauchst du hierzu einen Lambda-Messgerät. Dies kann man sich auch einfach selber bauen, wenn man das nötige Fachwissen hat.


Lambda-Messgeräte findet ihr hier


Bewehrte Standardeinstellung

Keihin FCR 41 MX
Fahrzeug KTM 625 SC 2001

Nadel: OBEKS
Clip 3. von oben
175 Hauptdüse
45 Leerlaufdüse
Gmrs 2,5 offen


Programme & Tools

Programm zur Vergaser Berechnung für Durchmesser und Hauptdüse

Berechnungsprogramm Vergaser Hauptdüse Verdichtung

Programm zur Vergaser Hauptdüsen Berechnung

Setup-Datenbank

Setup Datenbank Motocross Enduro Supermoto Trial Einstellwerte KTM Husaberg Beta Husqvarna Fahrwerk Vergaser Übersetztung LC4 EXC RR300 RR350 TC300 Sherco


Lambdawert

Im Optimal-Fall hast du über das gestammte Drehzahlband, unabhängig der Benzin-Beschleuniger-Pumpe, einen Lambda-Wert von 0,85 bis 0,95
Dieser sollte nicht niedriger als 0,85 sein da dein Luft Benzin Gemisch bei der Verbrennung zu mager ist und zu viel hitze produziert.
Aber auch nicht über 0,95 allerhöchstens 1,10 liegen da das Gemisch sonst zu fett ist und die Leistung licht passt.

Standgas Einstellung

Du wählst die Leerlaufdüse so, dass du einen Lambda-Wert von ca. 0,85-0,95 erhältst wenn die Gemisch-Regulierschraube ca 2,0 Umdrehungen herausgedreht ist.
So müsste dein Bike schon einmal gut laufen.

Hauptdüse

Die Hauptdüse bestimmt den Benzin-Anteil bei Vollgas je größer diese ist desto mehr Benzin wird angesaugt, das Gemisch fettet mehr an. Also schauen wir bei Vollast mal auf den Lambda-Tester und bestimmen die Hauptdüse so dass der Lambda-Wert sich bei ca. 0,90 ansiedelt, jedoch nicht mehr als 1,00.
Somit hast du im Optimal Fall irgendwo kurz bevor der Begrenzer einsetzt einen Lambda-Wert von 0,8 – 0,85. Das ist soweit in Ordnung und dann hast du deine Hauptdüse gefunden.

Düsen- oder Vergaser-Nadel

DÜSENNADEL KEIHIN OBDVT
(gedrosselte Version der 660er, mit 42 LLD und 165 HD )
DÜSENNADEL KEIHIN OBEKP
DÜSENNADEL KEIHIN OBEKQ
DÜSENNADEL KEIHIN OBEKR
(offene version der 660er mit 45 LLD )
DÜSENNADEL KEIHIN OBEKS
DÜSENNADEL KEIHIN OBEKT

Du hängst deine Vergaser-Nadel (unabhängig vom Typ) erst einmal in Mittelposition auf ,wenn nur 4 Kerben vorhanden am besten mal die 2te von oben und fährst einfach mal los, bis der Motor warm ist. Wenn der Motor Betriebstemperatur hat gibst du gas und Beschleunigst mal richtig durch um ein Gefühl dafür zu bekommen was der Motor zu dem Setting sagt. Natürlich hast du deinen Lambda-Checker dabei und list schon mal die Werte ab um zu sehen wie es aussieht.

Die ca. 1-4 Sekunden nachwirkenden Lambdaschwankungen, die beim hart aufreißen des Gaszuges entstehen können wir vorerst vernachlässigen. Hierfür ist die Benzin-Beschleunigungspumpe verantwortlich. Dazu kommen wir aber später.

Nun bestimmen wir den Nadeltyp bzw. die Dicke der Vergaser-Nadel und versuchen den Bereich 1/8 gas zu finden. Du fährst also auf einer geraden, am besten leicht bergauf. Dann fährst du deine Last-Bereiche nach und nach an.

Also Gasschieber nur minimal ( also gerade spürbar) mal betätigen. Was macht die Abstimmung in diesem Bereich?

Fettet an bzw. Lambda-Wert geht hoch? Dann eine dickere Nadel verwenden
–> statt OBEKR eine OBEKS,  wenn es immer noch nicht hilft dann OBEKT.
Magert ab bzw. Lambda-Wert geht runter? Dann eine dünnere Nadel
–> statt OBEKR eine OBEKQ, wenn das nicht hilft dann OBEKP

Die genannten Nadeln erscheinen so nicht in der Nadel-Tabelle von Keihin, diese bekommt man nur direkt über KTM oder Händler.
Du wirst merken, wir bewegen uns in der Nadel-Tabelle waagrecht. Das gilt immer in dem aktuellen Segment.

Nadel-Clip Position

Du fährst wieder auf einer geraden die (im besten Fall leicht Bergauf) und drehst mal auf 1/4 Gasgriff-Stellung. Das Motorrad wird beschleunigen.
Warte wieder die Einspritzdauer der Benzin-Beschleuniger-Pumpe ab.
Wohin wandert der Lambda-Wert?
Zu fett? Nadel tiefer setzen, also Nadel-Clip rauf
Zu mager? Nadel höher stellen, also Nadel-Clip runter.

Sind die Auswirkungen der Clip-Position zu extrem, musst du dich auf der Nadeltabelle nach recht oder links bewegen.
Ein Beispiel:
Die Abstimmung bei 1/4 gas ist zu fett bei der gewählten Nadel OBEKR. Du hängst die Nadel tiefer bzw. den Clip eine Nut nach oben. Nun erkennst du mit dem Lambda-Tester du das Problem dass die Abstimmung auf einmal massiv mager ist.
Also hat das versetzten des Nadel-Clips eine zu starke Auswirkung.
Darau hin musst dich auf der Nadel-Tabelle senkrecht bewegen und die nächst folgende Nadel wählen.
Die nächste logische Nadel nach unten wäre von OBEKR zu OBEMR zu wechseln.

Benzin-Beschleuniger-Pumpe

Zum einstellen der Benzin-Beschleuniger-Pumpe musst du die Kunststoffverkleidung am Vergaser abnehmen welche das Gestänge verdeckt.

Dann musst du deinen Motor Warm fahren falls er das noch nicht ist.

Du machst eine Voreinstellung von den Einspritz-Zeitpunkt der Benzin-Beschleuniger-Pumpe in dem du die Anschlag-Schraube (rechts am Gestänge der Pumpe) ganz raus drehst.

Jetzt musst du das Gas während des fahrens abrupt aufreisen und das immer wieder.

Motor verschluckt sich? Schraube schrittweise 1/4 Umdrehung rein
Bereich gefunden wo sie perfekt weg beschleunigt? So lassen!!
Motor braucht einen Moment bis er reagiert? Schraube schrittweise 1/4 Umdrehung wieder raus drehen

Zusatz

Der FCR 39 Race hat kein innen liegendes Pumpengestänge, und auch nicht die erwähnte Schraube.
Die Pumpe ist hier nur mit einer anderen Pumpen-Membran und/oder einer manuell eingebrachten Leakjet in der Schwimmer-Kammer einstellbar.


Abstimmungsschaubild

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]